Filmabstimmung


Ihr könnt den Film auswählen, den wir am Donnerstag im Murrhardter Sommernachtskino zeigen und dabei an der Programmgestaltung teilhaben! Die Abstimmung lief bis zum 24. Juli. Für "Und morgen die ganze Welt" wurden die meisten Stimmen abgegeben.

Image


Die Filme


Image

Beyto

FSK ab 12 - 1h 38 min

Beyto (Burak Ates) war bisher ein vorbildlicher Sohn für seine aus der Türkei in die Schweiz ausgewanderten Eltern. Er ist gut in der Schule und bei seiner Ausbildung und hilft seinen Eltern, wo er kann. Einzig mit dem Hobby ihres Sohnes, dem Wettkampfschwimmen, können Beytos Eltern nicht so viel anfangen. Als sich Beyto in seinen Schwimmtrainer Mike (Dimitri Stapfer) verliebt, sind seine Eltern entsetzt. Zwar halten Beyto und Mike ihre Beziehung geheim, doch schnell verbreiten sich Gerüchte. Kurzerhand wird eine Hochzeit mit Beytos Kindheitsfreundin Seher (Ecem Aydin) arrangiert. Zurück in der Schweiz sieht sich Beyto in einer Dreiecksbeziehung gefangen...

Catweazle

Leider mussten wir den Film aus der Abstimmung entfernen, da sich die Verleihbedingungen geändert haben und wir den Film dadurch nicht beim Sommernachtskino zeigen können.

Image

I am Greta

FSK ab 0 - 1h 37 min

Im August 2018 startet Greta Thunberg, eine 15-jährige Schülerin aus Schweden, einen Schulstreik für das Klima. Ihre Frage an Erwachsene: Wenn ihr euch nicht um die Zukunft der nachfolgenden Generationen auf der Erde kümmert, warum sollte sie sich dann um ihre Zukunft in der Schule kümmern? Innerhalb weniger Monate entwickelt sich ihr Streik zu einer globalen Bewegung. Greta, ein ruhiges schwedisches Mädchen im Autismus-Spektrum, ist heute eine weltberühmte Aktivistin. Regisseur Nathan Grossman und das Team hinter dem Dokumentarfilm „I Am Greta“ haben die junge Aktivistin von ihrem ersten Streiktag an begleitet.

Image

Into the Beat - Dein Herz tanzt

FSK ab 0 - 1h 38 min

Katya (Alexandra Pfeifer) ist eine junge talentierte und aufstrebende Ballerina. Sie steht kurz davor, ein begehrtes Stipendium für die New Yorker Ballet Academy zu bekommen. Seit dem Tod ihrer Mutter hat sie ein inniges Verhältnis zu ihrem Vater Victor (Trystan Pütter), der selbst ein gefeierter Ballettstar ist. Katyas Welt gerät aus den Fugen, als Victor verunglückt und er daraufhin seine Karriere an den Nagel hängen muss. Noch mehr als je zuvor, legt Victor großen Wert darauf, dass seine Tochter als Ballerina eine gute Ausbildung erhält, um so die Familientradition fortzuführen. Dabei steht New York für ihr großes gemeinsames Ziel. Eines Tages trifft Katya auf eine Gruppe junger Breakdancer und ist fasziniert von dieser Welt, in der es anscheinend weder Regeln, noch Schwerkraft gibt. Sie lernt Marlon (Yalany Marschner) kennen, der anbietet, ihr ein paar Schritte zu zeigen. Es dauert nicht lange und die beiden Tänzer nähern sich an. Mit der Ballerina erlebt Marlon zum ersten Mal das Gefühl der Gemeinschaft. Katya wiederum findet in Marlon nicht nur neue Freiheiten, sondern auch ihren ganzen eigenen Stil im Breakdance. Doch die neu gewonnene Liebe und Lebensart stehen in Widerspruch zu den Plänen von Vater Victor. Katya ist hin- und hergerissen ...

Image

Und morgen die ganze Welt

FSK ab 12 - 1h 51 min

Die aus gutem Hause stammende Luisa (Mala Emde) studiert im ersten Semester Jura – und spürt innerlich, dass sich etwas ändern muss in diesem Land, das immer weiter nach rechts rückt und in dem die populistischen Parteien stetig an Zulauf gewinnen. Zunächst tut sie sich mit einigen ihrer Freunde zusammen, um gegen die „Faschos“ zu demonstrieren. Dabei lernt die Studentin den charismatischen Alfa (Noah Saavedra) und dessen besten Freund Lenor (Tonio Schneider) kennen. Für ihre neuen Bekannten ist auch Gewalt ein legitimes Mittel, um Widerstand zu leisten. Die Situation spitzt sich immer weiter zu, bis sich Luisa endgültig entscheiden muss, wie weit zu gehen sie bereit ist – mit allen Konsequenzen, die das für sie, ihre Familie und ihre Freunde haben könnte...

Image

Verplant

FSK ab 0 - 1h 53 min

Die beiden Freunde Otti und Keule könnten untrainierter nicht sein - nehmen sich aber trotzdem nicht weniger vor, als mit dem Fahrrad von Heiligenstadt entlang der alten Seidenstraße bis nach Ho-Chi-Minh zu fahren. Die beiden beweisen, dass man eine Weltreise nicht akribisch planen muss – und durchtrainiert muss man auch nicht sein, Otti und Keule sind dafür das beste Beispiel! 2018 geht es für sie mitten im Rekordhitzesommer los. Sie durchqueren den Balkan, fahren am Schwarzen Meer entlang, ehe sie über die Türkei, den Iran, Zentralasien und China bis zu ihrem Ziel nach Vietnam gelangen. Am Ende waren sie zehn Monate unterwegs, haben 13.000. Kilometer zurückgelegt und 70.000 Höhenmeter erklommen.